Antiseptika sind bei bakterieller Vaginose eine echte Alternative zur Standardtherapie.

Die Vorteile von Antiseptika

Antiseptika sind Wirkstoffe, die Erreger von Infektionskrankheiten wie Bakterien, Pilze und Viren abtöten. Man kennt sie beispielsweise als Desinfektionsmittel für die Hände. Aber auch Vaginalinfektionen können mit Antiseptika behandelt werden.

Antiseptika – lokal, schnell und breit antimikrobiell wirksam

Die Wirkmechanismen der Antiseptika sind unspezifisch; das bedeutet, dass die Erreger kaum Abwehrmechanismen dagegen entwickeln können. Resistenzbildung – wie beispielsweise bei Antibiotika – ist damit sehr unwahrscheinlich. Weitere Vorteile sind, dass Antiseptika lokal angewandt werden, also nicht erst den Körper passieren müssen, und dass sie schnell ihre Wirkung entfalten.